Alle Rassen | working-dog.eu
"Hoch wie nie ... VDH DM Obedience 2009"

 

Am Freitag den, 14.08.2009 machten sich Daniela Zirngibl mit Appenzeller Hündin Terry von den großen Gusen und Sabine Witfeld mit ihren zwei Border Collie Rüden Eldor from up the road (Scotty) und Silver Dollar from Carolyn´s home zur VDH Deutschen Meisterschaft nach Dießen am Ammersee auf den Weg. Zum ersten Mal in der Obedience Geschichte wurde zur VDH Obedience Deutsche Meisterschaft auch eine VDH Jugend Deutsche Meisterschaft ausgeführt. Neun jugendliche Teams absolvierten einen schönen Wettbewerb unter den Richteraugen von Susanne Huber in den Obedience Klassen 1 und 2. Jugend Deutscher Meister 2009 in Klasse 1 wurde Caroline Müller mit ihren  Border Collie Odillo. In der Klasse 2 stand einsam und alleine Sophie Zoller mit ihrer Mixhündin Emma und ließ sich als Jugend Deutscher Meister 2009 feiern.

 
Wir wollen doch alle hoffen, dass noch mehr Jugendliche den Mut finden, künftig an so einer tollen Veranstaltung teilzunehmen.
 
Doch nun zurück zu unseren Teams aus dem DVG Bayern.
 
Nach den üblichen Anmeldemodalitäten und Tierarztchecks, konnten sich die Teams zu einem vierminütigen Training je Hund in einer Liste eintragen lassen. In vier Minuten bleibt einem nicht viel als den Hund den Ort der Box zu zeigen und noch ein paar andere kurze Übungen zu trainieren. 
Am Abend wurde dann zur großen Auslosung der Startreihenfolge eingeladen. Perfekt organisiert wurde auch Rücksicht auf die Doppelstarter genommen. Daniela Zirngibl mit Terry und Sabine Witfeld mit ihren Silver begannen am Samstagmittag bzw. am Nachmittag mit den Einzelübungen ihre Prüfung und durften dann am Sonntagmorgen ab 7.00 Uhr ihre Gruppenübungen zeigen.
 
Sabine Witfeld und Scotty hatten ihren Einsatz am Samstagmorgen mit den Gruppenübungen und am Sonntagmittag mit den Einzelübungen.
 
Allen startenden Hunden wurde auf Grund des Wetters, besonders gute Kondition abverlangt. War es doch am Samstag schwül warm mit ca. 30° Grad, wurde am Sonntag das Ganze mit einer Affenhitze, (gefühlten 40° Grad) und extrem hungrigen Mücken, sowie aggressiven Wespen, den startenden Teams besonders erschwert, ihre gewohnten Leistungen zu zeigen.
 
Doch mit der Wettersituation hatten nicht nur die startenden Teams, sondern auch die Richter Susanne Huber, Ton Hoffmann und Rainer Sydow, der Chefsteward Brigitte Stellner und die zahlreichen Stewardhelfer zu kämpfen. Sie verdienen allerhöchsten Respekt und Anerkennung für ihre Arbeit unter solchen Bedingungen. Ich denke, viele der Zuschauer waren froh, unter den vom ausrichtenden Verein HSV Diessen, aufgestellten Zelten, einen Schattenplatz ergattert zu haben.
 
Samstagmorgen um 7.30 Uhr wurde die Veranstaltung mit den Funktionsträgern und insgesamt 59 teilnehmenden Hunden und ihren Hundeführern eröffnet. Das war schon ein Bild der seltenen Art im Obediencesport. Wollen wir doch hoffen, dass wir das noch ganz oft so erleben dürfen.
Zu den Leistungen der DVG bayerischen Startern sei gesagt, dass es geniale Vorstellungen waren. Dani und Terry starteten mit einer vorzüglichen Fußarbeit und den sehr schönen Positionen am Quadrat. Auch die anderen Übungen waren alle im sehr gutem bzw. im vorzüglichen Bereich, doch leider hatte das Team beim Richtungsapport ein Kommunikationsproblem und so entschied sich Terry für das falsche Bringholz. Wofür es dann leider null Punkte gab. Doch die beiden, haben sich nicht unterkriegen lassen, sammelten sich wieder und absolvierten die restlichen Übungen sehr schön. So blieben am Ende 245,75 Punkte und ein sehr guter 11. Platz von 49 Startern.
 
Sabine Witfeld die mit ihren Silver am Samstagmittag bei brütender Hitze an den Start ging, zeigte insgesamt eine vorzügliche Arbeit mit 264,75 Punkten und einen 6. Platz in der DM Wertung. Silver´s Wertnoten in den einzelnen Übungen lagen überwiegend im V-Bereich, lediglich bei der Platzposition beim Stehen, Sitzen und Platz aus der Bewegung verstanden sich die beiden miss. Dennoch ist es eine fantastische Leistung, einen Hund, der erst seit knapp 10 Monaten in der Klasse 3 startet, auf diesem hohen Niveau zu präsentieren und damit den 4. Platz in der Deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2009 zu erreichen.
 
Nach einem heißen Wettkampftag, konnten sich alle Teilnehmer am Samstagabend beim Bayerischen Abend, an dem natürlich eine kühle Maß und bayerische Spezialitäten geboten wurden, ausführlich mit gleich gesinnten Hundesportfreunden austauschen. Zu später Stunde verließen dann auch die letzten Aktiven das Bierzelt.
 
Sonntagmorgens um 7.00 Uhr hieß es dann für die Starter des Vortages erstmal antreten zu den Gruppenübungen. Die Hunde waren fit, was man aber von manchen Startern auf Grund der frühen Stunden nicht unbedingt behaupten konnte.
 
Unter den letzten Startern am Sonntag, war auch Sabine Witfeld mit ihrem Eldor from up the road, genannt Scotty. Scotty, der letztes Jahr auf der dhv Deutschen Meisterschaft aus gesundheitlichen Gründen die Meisterschaft abbrechen musste, hat sich zwischenzeitlich wieder sehr gut erholt und zeigte Glanzleistungen mit viel Freude an diesem Sport. Die Zuschauer konnten nicht nur die hohe Perfektion sehen, die der über 9-jährige Rüde an den Tag gelegt hat, sondern auch die Harmonie zwischen Mensch und Hund spüren. Mit vorzüglichen 266 Punkten erreichte das Team einen schönen 4.Platz in der DM Wertung und mit ihren 2. Platz in der WM Wertung, verstärken sie nun die Deutsche Nationalmannschaft auf der Obedience Weltmeisterschaft, die vom 08.-11.10.2009 in Bratislava stattfindet. Sabine Witfeld freut sich darüber, die Ehre zu haben, den Verband Deutsches Hundewesen auf einer Obedience WM bzw. EM zum dritten Mal mit ihren Hunden vertreten zu dürfen.
 
Wir danken dem Veranstalter VDH, dem durchführenden Verein HSV Dießen, allen Verantwortlichen und helfenden Händen vor und hinter den Kulissen für diese herrliche Veranstaltung.

 

 
Obedience Bundessiegerprüfung 2009 beim HSV Groß Grönau

Aus dem Landesverband Bayern hatten sich nach mehreren vorzüglich bestandenen Prüfungen Daniela Zirngibl mit Appenzellerhündin Terry und Sabine Witfeld mit ihren Border Collie Rüden Scotty und Silver für die diesjährige Obedience Bundessiegerprüfung beim HSV Groß Grönau qualifiziert. Die Freude darüber, aber auch die Spannung, war groß und fühlbar.
Bereits Tage zuvor machten sich die beiden Hundesportler auf den weiten Weg in den hohen Norden. Am Freitag, den 03.07.2009 bestand bei tropischen Temperaturen die Möglichkeit auf der wunderschönen Platzanlage, die ihres Gleichens sucht, eine fünfminütige Trainingseinheit jeweils auf beiden Plätzen zu absolvieren. Nach getaner Arbeit versunken die bayerischen Teilnehmer in nette Gespräche mit Gleichgesinnten. Am Abend wurde dann die Auslosung der Startreihenfolge vollzogen. Zuerst durften die Teilnehmer aus den Klassen 1 und 2 ihr Glück versuchen.

 Die erfolgreichen Teilnehmer aus Bayern

Später kamen dann die vier Doppelstarter aus der Klasse 3 zum Zuge und zu guter Letzt, durften dann alle weiteren Starter der Klasse 3 ihre Startnummer ziehen. Wer jemals mit zwei Hunden an so einem wichtigen Event teilgenommen hat, kann vielleicht die Spannung von Sabine Witfeld und allen anderen Doppelstartern, über die gezogene Startreihenfolge besonders nachvollziehen. Doch wir wurden sogleich auch wieder beruhigt, als uns zugesichert wurde, dass wir keinen Stress zwischen den Gruppenarbeiten haben zu brauchen, da wir „unsere Zeit“ für die Vorbereitung unseres Zweithundes bekommen würden. Mit der Bewertung der einzelnen Teams für diesen ersten Prüfungstag war die von uns allen geschätzte Leistungsrichterin Susanne Neu betraut. 

Sabine bei der Arbeit 

Sie beurteilte die Starter in der Klasse 1 und 2 kontinuierlich und fair. Am Samstag gingen insgesamt 13 Teams an den Start, wovon 2 Jugendliche im Wettkampf für den Bundesjugendsieger angetreten waren. Auch von den 12 Startern in der Klasse 2 waren sehenswerte Prüfungen dabei. Nach diesem ersten Prüfungstag lud der veranstaltende Verein zum italienischen Abend ein. Es bot sich für jeden Gourmet ein Büffet der Extraklasse. Wer da nicht zugegriffen hat, hat definitiv etwas verpasst. Die Stimmung war harmonisch und viel zu schön um sie zu beenden. Doch schweren Herzens und natürlich aus Gründen des anstehenden Wettkampfs zogen sich die Starter gegen Mitternacht allmählich in ihre Unterkunft zurück.

 

Am Sonntagmorgen wurden dann alle 31 Teams in der Klasse 3 in den Gruppenarbeiten von Herrn Erling Olsen (DK) und Herrn Uwe Wehner (D) gemeinsam bewertet. Die Einzelübungen wurden dann in zwei Ringen parallel vorgeführt. Herr Uwe Wehner bewertete die Übungen 3-5. Das waren die Freifolge, das Steh, das Sitz und Platz aus der Bewegung und das Heranrufen mit Steh und Platz. Unser Steward Suzanne Poehling begleitete uns mit ihrer sehr freundlichen Art gekonnt durch den Parcours.

 

Auf einem direkten Zugang, der speziell für die Starter abgetrennt wurde, wurde das jeweilige Team von einem Betreuer und mit den vorab ausgewählten Infos wie (bisherige Wertnoten, die geloste Richtung im Richtungsapport und die Position vom Suchhölzchen) zum nächsten Startpunkt begleitet.

Daniela bei ihrer Vorführung 

Auf diesen Weg, hatte man die Gelegenheit den Hund noch mal locker zu machen, allerdings ohne “Spieli“ oder “Leckerlie“, wie vielleicht der ein oder andere denken möchte.Nach wenigen Minuten öffnete sich dann das Eingangstor zum nächsten Ring. Leistungsrichter Herr Erling Olsen aus Dänemark, der auch dieses Jahr die Obedience WM in Bratislava richten wird, und Steward Andreas Rieschick empfingen jeden einzelnen Starter mit ihrer sehr freundlichen Art.

Da Daniela Zirngibl und Sabine Witfeld sehr knapp aufeinander folgende Startnummern gezogen hatten, war ein gegenseitiges Zuschauen in der Prüfung leider  nicht möglich. Doch die unterstützende sms vom Landesverbandsvorsitzenden Thomas Ebeling und das gegenseitige “Daumen drücken“ haben geholfen!

Der krönende Abschluss war eine Siegehrung in respektabler Größe. Nun zu den Ergebnissen vom bayerischen Team: Von 31 Teams verpasste Daniela Zirngibl mit ihrer “Terry von den großen Gusen“ und 241,5 Punkten nur knapp die Top Ten. Sie erzielte auf ihrem ersten großen nationalen Turnier in der Klasse 3 einen tollen 11. Rang. Herzlichen Glückwunsch! Mit dem jungen Border Collie Rüden “Silver Dollar from Carolyn´s home“ erreichte Sabine Wittfeld einen vorzüglichen 5. Platz mit 259,75 Punkten. 

Silver kommt heran 

Doch sie setzte noch einen drauf. Mit “Scotty“ erreichte sie einen traumhaften 2. Platz und wurde somit Bundesvizesieger 2009 mit 274,5 Punkten.

Durch ihre hervorragenden Leistungen sind die beiden Starterin Daniela Zirmgibl und Sabine Witfeld unter den Top 50 Teams, (Daniela mit Terry Platz 14 und Sabine mit Silver Platz 8 und Scotty auf Platz 6) die am 15.08. + 16.08.09 auf der Obedience Deutschen Meisterschaft in Diessen teilnehmen dürfen.

Die beiden Starter des Landesverbandes Bayern gratulieren herzlich Brigitte Lange und ihrer Mischlingshündin “Murphy“ zum Bundessieger 2009, sowie Ursula Englert, die mit ihrem Border Collie Rüden “Lionheart Buccaneer“ einen fantastischen 3. Platz erreichte.

Für die herausragende Bewirtung über alle Tage und die exzellente Betreuung im Vorfeld sowie während der Veranstaltung (Für uns seid ihr die Engel im roten T-Shirt) bedanken wir uns ganz herzlich und freuen uns auf ein Wiedersehen.

 
1. Landessiegerprüfung Obedience 2009 im Landesverband Bayern

Bei hundefreundlichem Wetter trafen sich am 30.5.2009 zur 1. Bayerischen Obedience Landessieger Prüfung elf Teams bei den Fetzige Hund´ e.V. in Neudorf. Es sollte nicht nur die Premiere der 1. Landessieger Prüfung sein, sondern auch der 1. Offenen Obedience Prüfung bei den Fetzigen Hund überhaupt. Sicherlich kann der ein oder andere nachvollziehen, wie hoch die Aufregung und Spannung bei diesem Event war. Umso schöner war es anzusehen, dass von den elf gemeldeten Teams, bereits schon sieben Teams aus dem doch noch jungen Landesverband Bayern, genau genommen von den Fetzige Hund´e.V. teilnahmen. 

Dem 1. Vorsitzende des Landesverbands Bayern sowie dem 1.Vorsitzende vom ausrichtenden Verein HSV Fetzige Hund´, Herrn Tomas Ebeling, war es eine besondere Ehre, den heutigen LR Herrn Andreas Rieschick aus Hamburg zu begrüßen. Herr Rieschick verfolgte mit seinen Adleraugen aufmerksam alle gezeigten Übungen und bewertete jedes Team souverän und fair. Mit seiner äußert freundlichen Art fand er für jedes Team die passenden Worte.
Für die perfekt geplanten Parcours in allen vier Klassen war Frau Roswitha Pausch verantwortlich. Sie führte alle Teams mit großer Sorgfalt und Ruhe durch den Pacour. Unterstützt wurde sie von den Ringhelfern Lars Keppler und Marvin Witfeld.

Sabine Witfeld, OfO im LV-Bayern und OfO Daniela Zirngibl vom ausrichtenden Verein Fetzige Hund´ leisteten bereits bei den Vorbereitungen zur Prüfung allergrößte Anstrengungen, um allen teilnehmenden Teams optimale Bedingungen und den interessierten Zuschauern einen tollen Wettkampf zu bieten. Allen Helfern vor und hinter den Kulissen, sei hier noch mal herzlich gedankt, denn ohne diese Mithilfe wäre so eine Veranstaltung nicht durchführbar. Danke!!!

Kleiner Hund ganz groß 

Der geplante Tagesablauf sah am Morgen zuerst die Gruppenübungen der einzelnen Klassen und danach die Einzelarbeiten der Beginner Klasse und Klasse 3 vor. Nach den sehr schönen Leistungen ging es verdient in die Mittagspause. Nun hatte jeder, auch die zahlreichen Zuschauer, die Möglichkeit, sich aus der fantastischen Küche der Familie Richter, verköstigen zu lassen. Frisch gestärkt  ging es mit den Einzelübungen der Klasse 1 und Klasse 2 weiter. Vor der Siegerehrung hieß es Aufstellung zum Einmarsch zu nehmen. Begleitet von der Musik des Defiliermarsches und dem Klatschen und Winken der Zuschauer liefen alle Hundeführer mit ihren Hunden, angeführt von LR Andreas Rieschick und Steward Roswitha Pausch, nochmals in den Ring ein.

Diese Harmonie 

Eine herzliche Siegehrung rundete den Tag ab. Hier nun die Ergebnisse aller Teilnehmer:
Beginner Klasse
Gudrun Keppler mit Freddy (DVG) 277,5 Punkte V1
Isabel Bánrévy mit Malou (DVG) 272,5 Punkte V2
Michaela Riebel mit Speddy (DVG) 260 Punkte V3 
Klasse 1
Sonja Engelhardt mit Little (DVG) 293 Punkte V1
Hans Buchner mit Vicko (BLV) 275 Punkte V2
Julia Eisenberg mit Boomer (HSVRM) 243 Punkte SG3
Monika Frei mit Ördög (SV) 226,5 Punkte SG4 
Klasse 2
Heike Rusch mit Rico (HSVRM) 250 Punkte SG1 
Klasse 3
Sabine Witfeld mit Silver (DVG) 301,0 Punkte V1
Sabine Witfeld mit Scotty (DVG) 285,5 Punkte V2
Daniela Zirngibl mit Terry (DVG) 281,0 Punkte V3

DVG Landesmeister 2009 im LV Bayern wurden: 
Beginner Klasse
Gudrun Keppler mit Freddy 277,5 Punkten vom Verein Fetzige Hund 
Klasse 1
Sonja Engelhardt mit Little (DVG) 293 Punkte vom Verein Fetzige Hund 
Klasse 2
Dieses Jahr konnte leider kein Landesmeistertitel in dieser Klasse vergeben werden. 
Klasse 3
Sabine Witfeld mit Silver (DVG) 301 Punkte V1 vom Verein Fetzige Hund 

Es war rundum eine sehr gelungene Veranstaltung, die uns schon mit Freude auf das nächste Obedience Event am 24./25. Oktober 2009 bei den Fetzigen Hund´ erwartet.

Die Landessieger mit Leistungsrichter Andreas Rieschick und Thomas Ebeling 
 
Obedience Workshop bei den Hundefreunden Neumarkt in der Oberpfalz

Der Obedience Workshop, der am 26.April 2009 auf dem Vereinsgelände der Hundefreunde Neumarkt in Höhenberg durchgeführt worden ist, hat elf Teilnehmer aus insgesamt vier verschiedenen Hundevereinen angelockt. Vertreten waren dabei Hundeliebhaber von den Fetzig Hunden, den Holledauer Jumpers, ein Interessent aus Roth und natürlich auch Mitglieder der Hundefreunde Neumarkt. Um 9 Uhr hat Sabine Witfeld, unter deren Leitung dieser Kurs durchgeführt worden ist, den Tag eröffnet und die Teilnehmer begrüßt. Sabine Witfeld ist nun ein Mitglied des DGV und hat für diesen Lehrgang als Obfrau des Landesverbandes Bayern fungiert. Zuerst hat die lernwillige Gruppe Zeuge einer Vorstellung der benötigten Geräte für das Obedience für Beginner und der Klasse O1 werden dürfen, Sabine Witfeld hat ihnen hierzu alles wichtige erläutert. Anschließend sind die Teilnehmer zum praktischen Teil übergegangen und durften mit ihren Hunden auf dem Trainingsplatz mit Übungen zu der Beginnerklasse im Obedience starten.

 

Mit Tipps und Ratschlägen hat ihnen die Kursleiterin dabei zur Seite gestanden und ihnen beispielsweise Übungen mit der Box gezeigt oder das Apportieren nähergebracht. Nach einer kurzen Erholungspause sind die elf zur sogenannten "Trockenfußarbeit", ohne Hunde angetreten, dabei haben sie die richtige Fußarbeit, die im Obedience eine bedeutende Rolle spielt, vermittelt bekommen. Die ist nötig, um aus seinem Hund durch eine perfekt geschulte Schrittfolge das Beste herauszuholen und für den Hundebesitzer selbst eine gute Herausforderung. Danach ist es in die verdiente Mittagspause für alle gegangen. Die Hundefreunde Neumarkt haben den Grill angeworfen und es sich mit ihren Gästen schmecken lassen. 

 

Anschließend ging das Training für die gestärkten Teilnehmer in die nächste Runde. Belohnt wurde die Gruppe am Nachmittag mit selbstgemachtem Kaffee und Kuchen. Doch damit war der ereignisreiche Tag noch lange nicht vorbei, er hat sich mit Übungen für die Klasse O1 fortgesetzt, die Teilnehmer haben mit ihrem Hund zum Beispiel Erfahrungen auf der Hürde gesammelt. Letztlich hat gegen 17 Uhr noch eine Abschlussbesprechung stattgefunden, bei der sich die Vorstandsvorsitzende der Hundefreunde Neumarkt Claudia Frank bei Sabine Witfeld bedankt. Zusammen mit allen anderen Hundebesitzern war sie sich einig, dass der Obedience Workshop durch die hervorragende Kursleiterin sehr interessant und lehrreich war.

 
 
1. Obedience Schnuppertag
 

Gute Resonanz - Gute Beteiligung 

Trotz widriger Wetterverhältnisse waren 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung von OfO Dunja Schmid gefolgt, einen Schnuppertag am 19.04.2008 im Bereich Obedience zu verleben.Tom Ebeling, von HSV „Fetzige Hund“ hatte sich bereiterklärt, seine Platzanlage in Obertraubling zur Verfügung zu stellen. Obwohl Petrus seine Schleusen den ganzen Tag geöffnet hatte, verbrachten alle Teilnehmer einen interessanten und von neuen Eindrücken gespickten Übungstag. 

Dunja Schmid wurde unterstützt von Ihrer Co-Trainerin Carmen Konzept, und der Trainer-Assistentin Blanka Reinhardt. Ebenfalls waren Hundeführer vom VdH Radolfzell mitgereist, um den bayrischen Kolleginnen und Kollegen die praktischen Übungen mit den eigenen Hunden etwas besser demonstrieren zu können. Alle, Trainer und Teilnehmer, waren sich einig, daß dies ein erster erfolgreicher Schritt war, die schöne Sportart „Obedience“ im jungen Landesverband Bayern eine Chance zu geben, erfolgreich zu wachsen. 

 
Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90 Warning: Illegal string offset 'active' in /var/kunden/webs/s00074/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96 «StartZurück12345WeiterEnde»

Seite 5 von 5
Alle Rassen | working-dog.eu