Alle Rassen | working-dog.eu
"Hoch wie nie ... VDH DM Obedience 2009"

 

Am Freitag den, 14.08.2009 machten sich Daniela Zirngibl mit Appenzeller Hündin Terry von den großen Gusen und Sabine Witfeld mit ihren zwei Border Collie Rüden Eldor from up the road (Scotty) und Silver Dollar from Carolyn´s home zur VDH Deutschen Meisterschaft nach Dießen am Ammersee auf den Weg. Zum ersten Mal in der Obedience Geschichte wurde zur VDH Obedience Deutsche Meisterschaft auch eine VDH Jugend Deutsche Meisterschaft ausgeführt. Neun jugendliche Teams absolvierten einen schönen Wettbewerb unter den Richteraugen von Susanne Huber in den Obedience Klassen 1 und 2. Jugend Deutscher Meister 2009 in Klasse 1 wurde Caroline Müller mit ihren  Border Collie Odillo. In der Klasse 2 stand einsam und alleine Sophie Zoller mit ihrer Mixhündin Emma und ließ sich als Jugend Deutscher Meister 2009 feiern.

 
Wir wollen doch alle hoffen, dass noch mehr Jugendliche den Mut finden, künftig an so einer tollen Veranstaltung teilzunehmen.
 
Doch nun zurück zu unseren Teams aus dem DVG Bayern.
 
Nach den üblichen Anmeldemodalitäten und Tierarztchecks, konnten sich die Teams zu einem vierminütigen Training je Hund in einer Liste eintragen lassen. In vier Minuten bleibt einem nicht viel als den Hund den Ort der Box zu zeigen und noch ein paar andere kurze Übungen zu trainieren. 
Am Abend wurde dann zur großen Auslosung der Startreihenfolge eingeladen. Perfekt organisiert wurde auch Rücksicht auf die Doppelstarter genommen. Daniela Zirngibl mit Terry und Sabine Witfeld mit ihren Silver begannen am Samstagmittag bzw. am Nachmittag mit den Einzelübungen ihre Prüfung und durften dann am Sonntagmorgen ab 7.00 Uhr ihre Gruppenübungen zeigen.
 
Sabine Witfeld und Scotty hatten ihren Einsatz am Samstagmorgen mit den Gruppenübungen und am Sonntagmittag mit den Einzelübungen.
 
Allen startenden Hunden wurde auf Grund des Wetters, besonders gute Kondition abverlangt. War es doch am Samstag schwül warm mit ca. 30° Grad, wurde am Sonntag das Ganze mit einer Affenhitze, (gefühlten 40° Grad) und extrem hungrigen Mücken, sowie aggressiven Wespen, den startenden Teams besonders erschwert, ihre gewohnten Leistungen zu zeigen.
 
Doch mit der Wettersituation hatten nicht nur die startenden Teams, sondern auch die Richter Susanne Huber, Ton Hoffmann und Rainer Sydow, der Chefsteward Brigitte Stellner und die zahlreichen Stewardhelfer zu kämpfen. Sie verdienen allerhöchsten Respekt und Anerkennung für ihre Arbeit unter solchen Bedingungen. Ich denke, viele der Zuschauer waren froh, unter den vom ausrichtenden Verein HSV Diessen, aufgestellten Zelten, einen Schattenplatz ergattert zu haben.
 
Samstagmorgen um 7.30 Uhr wurde die Veranstaltung mit den Funktionsträgern und insgesamt 59 teilnehmenden Hunden und ihren Hundeführern eröffnet. Das war schon ein Bild der seltenen Art im Obediencesport. Wollen wir doch hoffen, dass wir das noch ganz oft so erleben dürfen.
Zu den Leistungen der DVG bayerischen Startern sei gesagt, dass es geniale Vorstellungen waren. Dani und Terry starteten mit einer vorzüglichen Fußarbeit und den sehr schönen Positionen am Quadrat. Auch die anderen Übungen waren alle im sehr gutem bzw. im vorzüglichen Bereich, doch leider hatte das Team beim Richtungsapport ein Kommunikationsproblem und so entschied sich Terry für das falsche Bringholz. Wofür es dann leider null Punkte gab. Doch die beiden, haben sich nicht unterkriegen lassen, sammelten sich wieder und absolvierten die restlichen Übungen sehr schön. So blieben am Ende 245,75 Punkte und ein sehr guter 11. Platz von 49 Startern.
 
Sabine Witfeld die mit ihren Silver am Samstagmittag bei brütender Hitze an den Start ging, zeigte insgesamt eine vorzügliche Arbeit mit 264,75 Punkten und einen 6. Platz in der DM Wertung. Silver´s Wertnoten in den einzelnen Übungen lagen überwiegend im V-Bereich, lediglich bei der Platzposition beim Stehen, Sitzen und Platz aus der Bewegung verstanden sich die beiden miss. Dennoch ist es eine fantastische Leistung, einen Hund, der erst seit knapp 10 Monaten in der Klasse 3 startet, auf diesem hohen Niveau zu präsentieren und damit den 4. Platz in der Deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2009 zu erreichen.
 
Nach einem heißen Wettkampftag, konnten sich alle Teilnehmer am Samstagabend beim Bayerischen Abend, an dem natürlich eine kühle Maß und bayerische Spezialitäten geboten wurden, ausführlich mit gleich gesinnten Hundesportfreunden austauschen. Zu später Stunde verließen dann auch die letzten Aktiven das Bierzelt.
 
Sonntagmorgens um 7.00 Uhr hieß es dann für die Starter des Vortages erstmal antreten zu den Gruppenübungen. Die Hunde waren fit, was man aber von manchen Startern auf Grund der frühen Stunden nicht unbedingt behaupten konnte.
 
Unter den letzten Startern am Sonntag, war auch Sabine Witfeld mit ihrem Eldor from up the road, genannt Scotty. Scotty, der letztes Jahr auf der dhv Deutschen Meisterschaft aus gesundheitlichen Gründen die Meisterschaft abbrechen musste, hat sich zwischenzeitlich wieder sehr gut erholt und zeigte Glanzleistungen mit viel Freude an diesem Sport. Die Zuschauer konnten nicht nur die hohe Perfektion sehen, die der über 9-jährige Rüde an den Tag gelegt hat, sondern auch die Harmonie zwischen Mensch und Hund spüren. Mit vorzüglichen 266 Punkten erreichte das Team einen schönen 4.Platz in der DM Wertung und mit ihren 2. Platz in der WM Wertung, verstärken sie nun die Deutsche Nationalmannschaft auf der Obedience Weltmeisterschaft, die vom 08.-11.10.2009 in Bratislava stattfindet. Sabine Witfeld freut sich darüber, die Ehre zu haben, den Verband Deutsches Hundewesen auf einer Obedience WM bzw. EM zum dritten Mal mit ihren Hunden vertreten zu dürfen.
 
Wir danken dem Veranstalter VDH, dem durchführenden Verein HSV Dießen, allen Verantwortlichen und helfenden Händen vor und hinter den Kulissen für diese herrliche Veranstaltung.

 

 
Alle Rassen | working-dog.eu