Alle Rassen | working-dog.eu
DVG Bundessiegerprüfung Obedience

Pfundig – 2 bayerische Sportlerinnen auf Erfolgsspur an der Obedience Bundessiegerprüfung 2011 
Nach zahlreichen Vorqualifizierungen machten sich die bayerischen Starterinnen Andrea Günther mit Mischlingsrüde Devil vom HSV Lechfeld und Sabine Witfeld mit ihren Border Collie Rüden Silver Dollar from Carolyn´s home am 1.7.2011 auf den Weg zu den HSF Saarpfoten e.V. um an der diesjährigen Obedience Bundessieger Prüfung teilzunehmen.
Schon bei der Ankunft wiesen uns nette Helfer in das weitläufige Gelände ein. Für alle Starterteams standen Schattenparkplätze zur Verfügung. Zwei Ringe erwarteten die Starter zum Probetraining. Während die Klasse 3 Starter in beiden Ringen trainieren konnten, war es den jeweiligen Startern der Klasse 1 und Klasse 2 erlaubt in ihren Ring zu üben. Nach schönen Übungseinheiten, trafen sich alle Starter um 19.00 Uhr zur Auslosung der Startnummer. Andrea Günther zog die Start Nummer 4 für Samstagnachmittag und Sabine Witfeld loste die Startnummer 19 für Sonntagmittag. Am Samstag zeigte sich der Wettergott noch hundefreundlich und die Temperaturen sowie die Sonnenstrahlen blieben erträglich. Am Sonntag schien bereits die Sonne zu den morgendlichen Gruppenübungen und so erübrigt sich die Erklärung, dass es am Mittag doch schon ordentliche Temperaturen auszuhalten galt.
Andrea zeigte mit ihren Mischlingsrüden Devil am Samstagnachmittag eine wunderschöne Arbeit in Klasse 2 und so erhielten die Beiden von Leistungsrichter Ton Hoffmann 271,5 Punkten. Erwähnenswert ist, dass das Team auf fast alle Übungen vorzügliche Wertnoten bekam, insbesondere sei die Bestnote für das voran senden in das Viereck (Box) zu erwähnen. Devil flog förmlich in die Box.
Am Sonntag sollten dann alle 29 anwesenden Klasse 3 Teams an den Start gehen. Die Prüfung wurde von zwei Leistungsrichtern in zwei verschiedenen Ringen abgenommen. In Ring 1 stand LR Ton Hoffmann aus den Niederlanden und Steward Ulrike Bach und in Ring 2 bewertete Susanne Neu. Daniela Walzer führte als Steward die Teams gekonnt durch den Prüfungsablauf. Gezeigt werden sollte im Ring 1 die Freifolge, das Abrufen mit Steh und Platz, die Positionen aus der Bewegung (Blitz) und die Übung Kontrolle auf Distanz. Im Ring 2 wurde dann das Voraussenden in ein Viereck, Metallapport über die Hürde, die Geruchsunterscheidung und der Richtungsapport gezeigt. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, da nicht klar war, ob die Mittagspause stattfindet oder nicht, da inzwischen schon ein erheblicher Zeitverzug bestand, gingen Sabine Witfeld mit Silver als erstes Team nach der Mittagspause an den Start. Begonnen mit der Freifolge deren Wertnote aus spannungstechnischen Gründen vom Leistungsrichter nicht angezeigt wurde, arbeitete das Team sehr eifrig. Nach Abschluss der Distanzkontrolle wurde das Team von Steward Daniela Walzer im daneben aufgebauten Ring empfangen. Jetzt hieß es erstmal die Apportierhölzer auszuwählen und die Richtung für den Richtungsapport auszulosen. Auch in diesem Ring wurde die erste Wertnote nicht angesagt. So blieb es bis zuletzt ein wahres Geheimnis, wer auf welchen Rang kam. Umso überraschter war dann Sabine Witfeld, als sie als Erste das Siegertreppchen zu Platz 3 erklimmen durfte.
Jetzt heißt es weiter fleißig trainieren, denn der nächste Termin ist nun schon im Kalender fest vorgemerkt, hat sich doch das Team für die Obedience dhv DM in Seeheim Jugendheim am 20./21.08.2011 qualifiziert.

 
Alle Rassen | working-dog.eu