Alle Rassen | working-dog.eu
Jahreshauptversammlung LV Bayern 2019

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des DVG Landesverband Bayern trafen sich die Delegierten der Mitgliedsvereine am 16. März 2019 wieder in Zusmarshausen im Landgasthof Demharter. Nach den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder und einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft, standen dieses Jahr wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Neu in die Vorstandschaft wurden einstimmig gewählt:

Obmann für Obedience - Rudi Bartlang, Obmann für Rally Obedience - Willi Bauer, Obfrau für Jugendfragen - Annalena Waltl, Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit - Jeanette Hülzenbecher 

Die Landessiegerprüfungen 2019 wurde an folgende Vereine vergeben:

 

Agility 04.05.19 AG Mystery Dogs
Obedience 15.09.19 Inntaler Hundesportfreunde Ering
Turnierhundesport Okt.19 Verein f. Schäferhundfreunde Neuburg a. d. Donau
Gebrauchshunde 05.10.19 - 06.10.19 Hundefreunde Radolfzell-Böhringen

 

 
Landessiegerprüfung Rally Obedience 2019

Endlich war es nun auch im Süden soweit und der Landesverband Bayern DVG lud am 24. Februar 2019 zur ersten Landesmeisterschaft Rally Obedience ein. Der kleine, bayerische Verein BASS stellte dafür das perfekte Gelände zur Verfügung und übernahm die Ausrichtung der Landesmeisterschaft.

Der grüne Rasenteppich mit perfekter Dämmung sorgte in der Festhalle der Ostbayernhalle in Kreuth/Rieden für einen angemessenen Rahmen des Ereignisses. Thomas Ebeling nahm in seiner Funktion des Vorsitzenden des Landesverbandes diese erste Landessiegerprüfung unter seine “Fittiche“ und zeigte die “Schokoladenseite“ seiner vielseitigen Repräsentationsfähigkeit. Seine anerkennenden Worte verpackten das Ereignis in einen charmanten Glanz. Angelika Just hatte Monate vor dem Ereignis für die 44 Starter Kraken aus weißem und blauem Fleece geknüpft, die jeder Starter während der Siegerehrung für seine Hunde erhalten sollte. Zwei Richter durften die Starter des DVG Bayern bewerten, wobei dem DVG Bayern sogar sehr aktive Starter aus Gotha angehören, die extra für dieses Ereignis zahlreich angereist waren. In den Klassen Beginner und RO1 wurde von Angelika Just gewertet, die Bewertung der Senioren, RO3 und RO2 übernahm Iris Pürkel. Neben den “alten Hasen“ dieses Sports traten auch Erststarter an, die in völligem Unwissen über einen Turnierablauf gemeldet hatten.

Der große Tag begann wie immer mit der Anmeldung. DVG Starter durften die LU abgeben, alle hatten sogar daran gedacht, die Bewertungskarte mitzubringen, um den Starter in einer höheren Klasse nachzuweisen. Und schon wurde auf dem großzügigen Gelände der erste Parcours für die Klasse RO1 aufgebaut. Wenige MSÜ (Mehrschilderübungen) durchzogen das Geschehen auf dem Rasenteppich. Zügig war der Verlauf gesteckt und die ersten Teams starteten. Es herrschte eine angenehme und spannende Atmosphäre. Die Bewertungen von Angelika und Iris nach Abschluss des Parcours waren immer konstruktiv und nie demotivierend. Die Parcours hingen neben der Starterliste aus, sodass jeder Teilnehmer sich seinen Weg vorher einprägen konnte. Mina Piske startete in ihrem ersten RO Turnier in der Klasse Beginner. Ihr Hund Loca erreichte 97 Punkte und ihr Hund Monk konnte mit 100 Punkten den Parcours verlassen. In der Klasse RO3 legte die erste Starterin Michaela Starke mit ihrem großen weißen Schäferhund Aisbär eine gelungene Prüfung vor, die mit 99 Punkten abschloss. Diese hervorragende Leistung widerholte Michaela später noch mit ihrem zweiten Hund und erreichte erneut 99 Punkte in einer schnelleren Zeit. Damit waren Michaela Platz eins und Platz zwei sicher. Insgesamt waren Starter, Richter und Stewards im Ring. Eine angenehme Stütze für jeden Starter. So ging es wie gewohnt professionell und flott zu. Während der Landessiegerprüfung folgte die Klasse RO2 nach der leistungsstarken RO3 und stellte die zuletzt bewertete Klasse dar.

Und kaum war der letzte Starter der Klasse RO2 bewertet, ging es für die Starter, Richter und Ausrichter annähernd übergangslos zur Siegerehrung. Alle Starter wurden aufgerufen und bekamen einen Kraken als Spielzeug für die Hunde sowie einen Magneten als Erinnerung. Die drei Erstplatzierten durften für ein Foto auf einer improvisierten Tribüne ein Lächeln zaubern und einen Pokal einheimsen. Der Sponsor hatte neben den Begrenzungen rund um den gesamten Parcours Futterpäckchen für die drei Erstplatzierten gespendet. Ein aufregender Tag und ein besonderes Ereignis nahmen seinen Lauf und fanden ein lehrreiches Ende.

 
Nikolaus-Fährtenpokal FH 1 in Konstanz

Zum Jahresabschluss fand traditionsgemäß beim MV Konstanz am 02. Dezember 2018 der Fährtenpokal statt. Bei nasskaltem Wetter hatten sich 11 Hundeführer mit ihren Hunden pünktlich am Sonntagmorgen eingefunden, um den besten Fährtenhund zu ermitteln. Leider musste eine Hundeführerin verletzungsbedingt die Teilnahme kurzfristig absagen. Dies hatte sie jedoch nicht davon abgehalten, trotzdem mit ihrem Trainingsteam der Veranstaltung zugegen sein. Auch dieses Jahr konnte den Teilnehmern wieder optimale Bedingungen für die Sucharbeit mit den Hunden geboten werden. Blanker Acker mit leichtem Fruchtbewuchs musste von allen Hunden gesucht werden. Bis auf einen Teilnehmer hatten alle das angestrebte Ausbildungsziel erreicht. Platz 1 und somit Sieger des Fährtenpokals 2018 wurde Ulrike Sammet mit ihrem Deutschen Schäferhund Ron vom Guzzi-Stall mit 99 Punkten. Den 2. Platz belegte die Konstanzerin Ulli Hailer mit ihrem Kerry Blue Terrier Bubble Gum und 96 Punkten. Gemeinsam auf Platz 3 mit je 94 Punkten kamen die Konstanzerin Tanja Siegler mit ihrem Malinois Qimba du Mont St. Aubert und Herbert Bucher vom VdH Bad Waldsee mit seinem Deutschen Schäferhund Delia vom Speedteam Bodensee. Mit der Siegerehrung, bei der jedem Teilnehmer ein Rollschinken sowie ein “Klausenmann“ überreicht wurde, endete eine außerordentlich gelungene Veranstaltung, die von allen Teilnehmern nur mit lobenden Worten dokumentiert wurde. Lange nach der Siegerehrung saßen die Teilnehmer im Vereinsheim des MV Konstanz noch beisammen und tauschten sich mit vielen wertvollen Tipps aus.

 
1. Landessiegerprüfung Turnierhundesport des Landesverband Bayern

Die 1. Landessiegerprüfung THS fand am 28.10.2018 bei den Schäferhundfreunden in Neuburg an der Donau statt. Die Neuburger und Karin Grossmann, Obfrau für THS im Landesverband Bayern, hatten die Organisation und die Ausführung dieser Veranstaltung übernommen. Bei nasskaltem Wetter gingen im Vierkampf (VK) 1 und Vierkampf (VK) 2 jeweils 6 Teams, im Vierkampf (VK) 3 - 2 Teams, im Geländelauf 1000 m und 2000 m jeweils 2 Teams und 5000 m 1 Team an den Start. Außerdem nahmen im Combinations-Speed-Cup (CSC) 3 Mannschaften teil. Die Teilnehmer der Schäferhundfreunde von Neuburg waren bei dieser Veranstaltung recht erfolgreich mit insgesamt 5 Landessiegern. In den einzelnen Vierkampfklassen sowie Geländelauf 1000 m belegten Sofia Grossmann, Tobias Wünsche, Sandra Weber, Eileen Loleit und Marie Grossmann die ersten Plätze. Die CSC - Mannschaft der Neuburger, bestehend aus Sandra Weber, Eileen Loleit und Marie Grossmann, holten sich den Landessiegertitel und hatten mit ihrer guten Leistung fast die Qualifikation zur Bundessiegerprüfung THS geschafft.

 
Landessiegerprüfung für Gebrauchshunde in Radolfzell-Böhringen

 

Die diesjährige Landessiegerprüfung für Gebrauchshunde des Landesverbands Bayern fand am 21.10.2018 bei den Hundefreunden in Radolfzell-Böhringen statt. Als Leistungsrichter waren Andreas Diedrich vom Landesverband Saarland und Michael Nachtigall vom Landesverband Bayern eingesetzt. Mit den beiden Schutzdiensthelfer sowie Fährtenleger wurden die optimalen Bedingungen für diese Veranstaltung geschaffen. Zum 3. Mal in Folge wurde der Konstanzer Thomas Bierlein mit seinem High-Drives Connor mit 282 Punkten (97-93-92) Landessieger vor der Radolfzellerin Selma Maier mit ihrer Karamba von der Friesenklippe mit 276 Punkten (98-85-93). Den 3. Platz belegte die Konstanzerin Diana Bierlein mit ihrer Alice vom Phönixblut mit 272 Punkten (100-88-84). Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich hiermit direkt zu nächstjährigen DVG Bundessiegerprüfung. Auch die Drittplatzierte hat noch die Möglichkeit zur Qualifikation mit der erreichten Punktzahl. Herzlichen Glückwunsch.

 

 
Landessiegerprüfung Obedience bei den Fetzigen Hund

Unsere diesjährige Leistungsrichterin Gerlinde Dobler nahm einen weiten Weg in Kauf um die bayerischen Landessieger 2018 zu ermitteln. Direkt vom Flughafen kam sie bereits am Freitagabend noch zum Hundeplatz um sich selbst Eindruck vom Obedience-Ring zu machen. Am Prüfungstag durften die Starter der Klasse 3 bei der Meldung ihren Startplatz losen. Somit lag etwas Spannung in der Luft, bis die endgültige Startreihenfolge feststand. Sieglinde Kirsch, die Obfrau für Obedience in Bayern, begrüßte Thomas Ebeling, 2. Vizepräsident des DVGs und Vorsitzender des Landesverbands Bayern, der es sich nicht nehmen ließ, den Startern viel Erfolg bei der bevorstehenden Prüfung zu wünschen. Nach einigen organisatorischen Hinweisen von Daniela Zirngibl, die alles bestens vorbereitet hatte, ging es auch schon mit der Königsklasse los. In einem qualitativ hochwertigen Wettkampf erreichte Clara Wenzel mit ihrer Border Collie Hündin Electron ein „Vorzüglich“ mit 288 Punkten und ist damit unsere Landessiegerin. Herzlichen Glückwunsch, Clara, ihr seid ein tolles Team und eure Vorführung war ein Augenschmaus. Ebenfalls ein „Vorzüglich“ und damit einen hervorragenden 2. Platz erkämpfte sich Daniela Zirngibl mit Brax (274 Punkte) vor Shauna Wenzel mit Border Collie Ced. In der Klasse 1 starteten vier Teams und drei davon beendeten diesen Wettkampf mit der Wertungsnote „Vorzüglich“ und konnten sich über den damit verbundenen Aufstieg in die nächsthöhere Klasse freuen. Die Klasse 1 stach auch durch eine bunte Rassenvielfalt hervor. Puzzles, die Border Collie Hündin, zeigte was in ihr steckt und wurde von Sandra Rohrer souverän durch den Parcours geführt. Von Gerlinde Dobler gab es für diese hervorragende Vorführung 297,5 Punkte. Platz 2 ging an Ulrike Zimmermann und ihren Herder Rüden Solas mit 286,5 Punkte vor Isabelle Stähler, die mit ihrer Hovawart Hündin Bella die Prüfung mit 266 Punkte beendete. Bevor es in die wohlverdiente Mittagspause ging, wurden noch die Gruppenübungen der Klasse 2 und der Beginner durchgeführt. Frisch gestärkt und mit 254 Punkten nur knapp am „V“ vorbei, siegte Shauna Wenzel mit Miff in der Klasse 2 und ist in dieser Klasse Landesmeisterin. Platz 2 ging mit 250 Punkten an Tanja Häfner und ihre Hündin Lee. Den 3. Platz belegte Doris Eckl mit Ninjago. Somit konnte leider in der Klasse 2 bei dieser Prüfung kein „V“ erzielt werden. Dafür setzte Wolfgang Reiner bei den Beginnern mit seinem Border Collie Rüden Crusher einen fantastischen Schlusspunkt. Er erzielte ein „Vorzüglich“ mit insgesamt 293,5 Punkten. Ein herzliches Dankschön an alle Helfer, ohne die die Durchführung einer Obedience-Prüfung nicht möglich wäre. Den Mitgliedern des HSV Fetzige Hund ein besonderes Dankeschön für die gute Organisation und die schmackhafte Verköstigung. 

 
«StartZurück1234WeiterEnde»

Seite 1 von 4
Alle Rassen | working-dog.eu