Alle Rassen | working-dog.eu
Erfolgreiche Reise für IGP-Hundesportler des LV Bayern

Vom 26.04. - 28.04.2019 fand beim HSV Zehdenick die IGP-Bundessiegerprüfung des DVG statt. Mit drei Teams hatte sich unser LV zu dieser Spitzenveranstaltung des Gebrauchshundesports qualifiziert. Das Ehepaar Diana und Thomas Bierlein vom VfH Konstanz, sowie Selma Maier vom VdH Radolfzell repräsentierten den Landesverband Bayern mit ihren Vierbeinern bei dieser Prüfung. Um es vorweg zu nehmen; alle drei konnten mit einer bestandenen Prüfung und respektablen Platzierungen nach drei Tagen den Heimweg antreten. Bei allen drei Teams handelte es sich um sehr erfahrene Hundesportler, die bereits mehrfach an solch‘ hochkarätigen Ausscheidungen im Einsatz waren und genau wussten, was auf sie zukam. Der HSV Zehdenick präsentierte wunderbare Rahmenbedingungen, vom perfekten Fährtengelände angefangen, bis hin zu einem wunderschönen und zentral gelegenen Stadion, welches dann auch die Austragungsstätte für die Abteilungen B + C war. Alle drei Teams hatten Fans im Schlepptau, die auch die lange Anreise in das weit entfernte Zehdenick nicht scheuten, um ihre Vereinskollegen tatkräftig unter die Arme greifen zu können. Das Konstanzer Team wurde von Michael Wilkesmann und Jeanette Hülzenbecher unterstützt, die Radolfzeller Teilnehmerin hatte Jo Reinhardt, Uschi & Dunja Schmid, sowie Hanspeter Maier im Gepäck. Die Mannschaftsführung hatte der 2. LV Vorsitzende Christoph Gohl übernommen, der im Hintergrund die vielfältigen administrativen Aufgaben übernahm, damit die Teams sich ganz auf ihre Starts konzentrieren konnten. Es waren schöne, erlebnisreiche und harmonische Tage in Brandenburg, die sicherlich allen Beteiligten noch lange in guter Erinnerung bleiben werden. Es war allen Teilnehmern und Mitgereisten ganz deutlich anzumerken, dass es eine große Ehre war, sich für diese Spitzenveranstaltung überhaupt zu qualifizieren und sie dann noch mit guten Ergebnissen bestätigt zu haben.

Hier noch die Ergebnisse im Einzelnen: Thomas Bierlein, VfH Konstanz, mit „Connor“ erreichte 270 Punkte sg und den Platz 20
Diana Bierlein, VfH Konstanz, mit „Alice“ erreichte 263 Punkte gt. und den Platz 31
Selma Maier, VdH Radolfzell, mit „Karamba“ erreichte 255 Punkte gt. und den Platz 40

Alle drei teilnehmenden Hunde sind bei den Ergebnissen erheblich unter ihren Möglichkeiten gelandet, doch es war auch eine sich wiederholende Erfahrung, dass wir mit Tieren arbeiten, und diesen auch unterschiedliche Tagesformen zugestanden werden muss, wie es einfach im richtigen Leben so an der Tagesordnung ist. Speziell bei uns Menschen. Wir alle sind sehr stolz auf diese drei Teams und freuen uns auf die neuen Herausforderungen. Unser Dank gilt dem Veranstalter und seinen Helfern für die tolle Vorbereitung und Durchführung, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für begeisternden Hundesport,  sowie allen Fans und Schlachtenbummlern, die über drei Tage mit unseren Teams mitgefiebert und die Daumen gedrückt haben.

 
2. THS-Osterturnier bei den Schäferhundfreunden Neuburg/Donau

Die lange Winterpause hatte endlich ein Ende und viele Hunde und Ihre Führer freuten sich auf ein ereignisreiches Event in diesem Jahr. Das Team um die 1.Vorsitzende Karin Großmann organisierte wieder einmal alles perfekt. Das Wetter spielte an beiden Tagen durch tollen Sonnenschein mit, und die Stimmung bei den Teilnehmern die aus Kiel, Essen, Paderborn, Dachau, Augsburg und der näheren Umgebung zum zweiten Turnier dieser Art angereist waren, hätte nicht besser sein können.Am Samstag absolvierten die Teilnehmer die Begleithundeprüfung danach kam der Vierkampf 1, Hindernislauf und Shorty. Am Sonntag begann der Tag mit den Geländeprüfungen, acht Teilnehmer absolvierten die 2000 Geländelauf und vier Frauen und Männer mit Ihren Hunden den 5000 Meter Geländelauf, anschließend standen Disziplinen Vierkampf 2 und 3 und der CSC mit anschließender Siegerehrung auf dem Programm. Abgerundet wurde das Osterturnier mit Erfahrungsaustausch und gemütlichem Kameradschaftsabend.Am Ostermontag wurden die noch anwesenden Hundeführer mit einem reichhaltigen Osterbrunch verköstigt. Außerdem hatte sich noch eine “Spaß“ - CSC Mannschaft eigefunden, die aus 3 Männern und 3 Frauen bestand. Die Männer spielten die Hunde und die Frauen die Führer. Die Siegermannschaft kam mit einer Spitzenzeit von 2:39 Minuten ins Ziel.

 
Frühjahrsprüfung in Giebelstadt am 14.04.2019

„Alle bestanden!“ konnte der Leistungsrichter Michael Nachtigall, der extra aus Engen bei Konstanz anreiste, den Prüflingen des Hundesportvereins Giebelstadt verkünden. Die Hunde Jenny, Justina Marie Zwinger vom Schwanberg, Saito vom Breitenberg, Söckchen und Isa sind somit geprüfte und zertifizierte Begleithunde ihrer Führerinnen und Führer Renate Hüttner, Sabine Raupach, Elke Zürlein, Jonas Müller und Franz Karl. Neben einer Sachkundeprüfung hatten Herr oder Frau und Hund Aufgaben mit und ohne Leine auf Hörzeichen zu erledigen und die Tiere wurden einem Verhaltenstest unterzogen, in dem sie alle ihre Gelassenheit im Verkehr, in Menschengruppen oder im Zusammenspiel mit Artgenossen bewiesen. Die weiterführende Kategorie IBGH2 bestanden Ilse Ehrenfels mit Buddy Golden Power of Lindelbach (77 Punkte), Petra Maier mit Sisko (80 P.) und Richard Steinhöfer mit Nera vom Acholshäuser Burgweg (92 P.). Das beste Ergebnis wurde auch in der höchsten Tageskategorie der Prüfung, der UPR1 mit 94 von 100 Punkten durch Richard Steinhöfer mit Nox vom Acholshäuser Burgweg erzielt. Neben erhöhten Anforderungen an Leinenführigkeit und Freifolge sind in den höheren Kategorien Apportier-Aufgaben und z. T. Hürdensprünge mit und ohne Gegenstand zu zeigen. Das rundum gute Ergebnis – vor allem bei der soliden Sozialisierung - ist Beleg für die gute Arbeit des Hundesportvereins Giebelstadt, der neben Unterordnung, Rally Obedience, Longieren, Mantrailing und vieles Anderes mehr anbietet. (Informationen unter http://www.hundesportverein-giebelstadt.de)

 
Jahreshauptversammlung LV Bayern 2019

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des DVG Landesverband Bayern trafen sich die Delegierten der Mitgliedsvereine am 16. März 2019 wieder in Zusmarshausen im Landgasthof Demharter. Nach den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder und einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft, standen dieses Jahr wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Neu in die Vorstandschaft wurden einstimmig gewählt:

Obmann für Obedience - Rudi Bartlang, Obmann für Rally Obedience - Willi Bauer, Obfrau für Jugendfragen - Annalena Waltl, Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit - Jeanette Hülzenbecher 

Die Landessiegerprüfungen 2019 wurde an folgende Vereine vergeben:

 

Agility 04.05.19 AG Mystery Dogs
Obedience 15.09.19 Inntaler Hundesportfreunde Ering
Turnierhundesport Okt.19 Verein f. Schäferhundfreunde Neuburg a. d. Donau
Gebrauchshunde 05.10.19 - 06.10.19 Hundefreunde Radolfzell-Böhringen

 

 
Landessiegerprüfung Rally Obedience 2019

Endlich war es nun auch im Süden soweit und der Landesverband Bayern DVG lud am 24. Februar 2019 zur ersten Landesmeisterschaft Rally Obedience ein. Der kleine, bayerische Verein BASS stellte dafür das perfekte Gelände zur Verfügung und übernahm die Ausrichtung der Landesmeisterschaft.

Der grüne Rasenteppich mit perfekter Dämmung sorgte in der Festhalle der Ostbayernhalle in Kreuth/Rieden für einen angemessenen Rahmen des Ereignisses. Thomas Ebeling nahm in seiner Funktion des Vorsitzenden des Landesverbandes diese erste Landessiegerprüfung unter seine “Fittiche“ und zeigte die “Schokoladenseite“ seiner vielseitigen Repräsentationsfähigkeit. Seine anerkennenden Worte verpackten das Ereignis in einen charmanten Glanz. Angelika Just hatte Monate vor dem Ereignis für die 44 Starter Kraken aus weißem und blauem Fleece geknüpft, die jeder Starter während der Siegerehrung für seine Hunde erhalten sollte. Zwei Richter durften die Starter des DVG Bayern bewerten, wobei dem DVG Bayern sogar sehr aktive Starter aus Gotha angehören, die extra für dieses Ereignis zahlreich angereist waren. In den Klassen Beginner und RO1 wurde von Angelika Just gewertet, die Bewertung der Senioren, RO3 und RO2 übernahm Iris Pürkel. Neben den “alten Hasen“ dieses Sports traten auch Erststarter an, die in völligem Unwissen über einen Turnierablauf gemeldet hatten.

Der große Tag begann wie immer mit der Anmeldung. DVG Starter durften die LU abgeben, alle hatten sogar daran gedacht, die Bewertungskarte mitzubringen, um den Starter in einer höheren Klasse nachzuweisen. Und schon wurde auf dem großzügigen Gelände der erste Parcours für die Klasse RO1 aufgebaut. Wenige MSÜ (Mehrschilderübungen) durchzogen das Geschehen auf dem Rasenteppich. Zügig war der Verlauf gesteckt und die ersten Teams starteten. Es herrschte eine angenehme und spannende Atmosphäre. Die Bewertungen von Angelika und Iris nach Abschluss des Parcours waren immer konstruktiv und nie demotivierend. Die Parcours hingen neben der Starterliste aus, sodass jeder Teilnehmer sich seinen Weg vorher einprägen konnte. Mina Piske startete in ihrem ersten RO Turnier in der Klasse Beginner. Ihr Hund Loca erreichte 97 Punkte und ihr Hund Monk konnte mit 100 Punkten den Parcours verlassen. In der Klasse RO3 legte die erste Starterin Michaela Starke mit ihrem großen weißen Schäferhund Aisbär eine gelungene Prüfung vor, die mit 99 Punkten abschloss. Diese hervorragende Leistung widerholte Michaela später noch mit ihrem zweiten Hund und erreichte erneut 99 Punkte in einer schnelleren Zeit. Damit waren Michaela Platz eins und Platz zwei sicher. Insgesamt waren Starter, Richter und Stewards im Ring. Eine angenehme Stütze für jeden Starter. So ging es wie gewohnt professionell und flott zu. Während der Landessiegerprüfung folgte die Klasse RO2 nach der leistungsstarken RO3 und stellte die zuletzt bewertete Klasse dar.

Und kaum war der letzte Starter der Klasse RO2 bewertet, ging es für die Starter, Richter und Ausrichter annähernd übergangslos zur Siegerehrung. Alle Starter wurden aufgerufen und bekamen einen Kraken als Spielzeug für die Hunde sowie einen Magneten als Erinnerung. Die drei Erstplatzierten durften für ein Foto auf einer improvisierten Tribüne ein Lächeln zaubern und einen Pokal einheimsen. Der Sponsor hatte neben den Begrenzungen rund um den gesamten Parcours Futterpäckchen für die drei Erstplatzierten gespendet. Ein aufregender Tag und ein besonderes Ereignis nahmen seinen Lauf und fanden ein lehrreiches Ende.

 
Nikolaus-Fährtenpokal FH 1 in Konstanz

Zum Jahresabschluss fand traditionsgemäß beim MV Konstanz am 02. Dezember 2018 der Fährtenpokal statt. Bei nasskaltem Wetter hatten sich 11 Hundeführer mit ihren Hunden pünktlich am Sonntagmorgen eingefunden, um den besten Fährtenhund zu ermitteln. Leider musste eine Hundeführerin verletzungsbedingt die Teilnahme kurzfristig absagen. Dies hatte sie jedoch nicht davon abgehalten, trotzdem mit ihrem Trainingsteam der Veranstaltung zugegen sein. Auch dieses Jahr konnte den Teilnehmern wieder optimale Bedingungen für die Sucharbeit mit den Hunden geboten werden. Blanker Acker mit leichtem Fruchtbewuchs musste von allen Hunden gesucht werden. Bis auf einen Teilnehmer hatten alle das angestrebte Ausbildungsziel erreicht. Platz 1 und somit Sieger des Fährtenpokals 2018 wurde Ulrike Sammet mit ihrem Deutschen Schäferhund Ron vom Guzzi-Stall mit 99 Punkten. Den 2. Platz belegte die Konstanzerin Ulli Hailer mit ihrem Kerry Blue Terrier Bubble Gum und 96 Punkten. Gemeinsam auf Platz 3 mit je 94 Punkten kamen die Konstanzerin Tanja Siegler mit ihrem Malinois Qimba du Mont St. Aubert und Herbert Bucher vom VdH Bad Waldsee mit seinem Deutschen Schäferhund Delia vom Speedteam Bodensee. Mit der Siegerehrung, bei der jedem Teilnehmer ein Rollschinken sowie ein “Klausenmann“ überreicht wurde, endete eine außerordentlich gelungene Veranstaltung, die von allen Teilnehmern nur mit lobenden Worten dokumentiert wurde. Lange nach der Siegerehrung saßen die Teilnehmer im Vereinsheim des MV Konstanz noch beisammen und tauschten sich mit vielen wertvollen Tipps aus.

 
«StartZurück1234WeiterEnde»

Seite 1 von 4
Alle Rassen | working-dog.eu